Farbe in der Stadt

Farbe in der Stadt

Ausstellung in Celle zu Ehren von Otto Haesler
3. Juni15. Juli 2005

Foyer des Neuen Rathauses Celle
Helmuth-Hörstmann-Weg 1, 29223 Celle

„Farbe in der Stadt“ heißt eine Ausstellung in Celle, die am 3. Juni 2005 um 16 Uhr eröffnet wird. Veranstalter sind die Otto-Haesler-Initiative (Celle) und die Firma Keimfarben (Diedorf), die anlässlich des 125. Geburtstags des Architekten Otto Haesler (13. Juni 1880 - 2. April 1962) das Projekt initiiert und gefördert haben. Das Konzept für die Ausstellung stammt von Winfried Brenne (Berlin). 

Inhaltlicher Schwerpunkt ist das Wissen um die theoretische und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Farbe, wie sie Anfang des 20. Jahrhunderts intensiv zwischen Architekten und bildenden Künstlern geführt wurde und zu einer spezifischen Ausdrucksweise in der Moderne führte. Folgende Bereiche gliedern den historischen Teil:
 
DE STIJL stellt die künstlerische und abstrakte Grundlage der Farbauseinandersetzung dar.
BAUHAUS I mit Gropius und Itten bearbeitet Farbe und Architektur in der Lehre.
BAUHAUS II mit Klee, Kandinsky und Scheper systematisiert Farbe für Architektur.
TAUT zeigt angewendete Farbe am Bau mit ihren psychologischen und räumlichen Intentionen.
LE CORBUSIER verwendet Weiß zur Reinigung und Farbe zur Raumbildung.
STADTBILD zeigt, wie Farbe um 1930 allgemein in der Architektur verwendet wurde.
 
Daneben wird die Ausstellung sich auch dem Wissen um die Produkte - Pigmente, Untergründe, Farbsysteme - widmen. Diese spielen in der Sanierung und Wiederherstellung historischer Architekturen eine besondere Rolle. Häuser, Gebäude, Wohnanlagen und Siedlungen mit denkmalpflegerisch hohem Wert werden in der Ausstellung unter diesem Gesichtspunkt vorgestellt. 
 
Kernprojekt ist die von Haesler mit Karl Völker in Celle realisierte erste farbige Siedlung „Italienischer Garten“ (1923/24), gezeigt werden aber auch unter anderem das Haus Auerbach von Walter Gropius (Jena), die Siedlung Falkenberg von Bruno Taut und das Photonikzentrum in Berlin-Adlershof von Sauerbruch Hutton (Berlin).
Im Rahmen der Ausstellung findet am 11. Juni 2005 von 10 bis 16 Uhr ein Kolloquium mit dem Thema „Otto Haesler und die farbige Architektur“ statt, zu dem man sich noch bis zum 1. Juni 2005 unter Tel. 05141-32118 oder per eMail haesler-ini@t-online.de anmelden kann. Hier sprechen unter anderem Winfried Brenne (Berlin), Dietrich Klatt (Celle) und Monika Markgraf (Stiftung Bauhaus Dessau).
 
Auf Anfrage führt die Otto-Haesler-Initiative auch durch den Italienischen Garten. 
 
Die Ausstellung läuft bis zum 15. Juli 2005 und ist Mo-Mi 18-16 Uhr, Do 8-18 Uhr, Fr 8-13 Uhr im Foyer des Neuen Rathauses Celle, Helmuth-Hörstmann-Weg 1, zu sehen. 
Das Kolloquium findet in der „Alten Exerzierhalle“ am Neuen Rathaus, Helmuth-Hörstmann-Weg 1, statt; die Teilnahme ist kostenlos