Architektur-Workshop zu Otto Haesler in Celle

Architektur-Workshop zu Otto Haesler in Celle

24. Juni26. Juni 2013

Die Otto-Haesler-Stiftung veranstaltete vom 24.-26. Juni 2013 in Celle einen Architektur-Workshop zur Siedlung Blumläger Feld. Aufgabe war die Entwicklung von Ideen zur denkmalgerechten Sanierung des nördlichen Teils der Siedlung Blumläger Feld. Es waren 50 Studenten der Technischen Universität Braunschweig, der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim und der Hogeschool Utrecht eingeladen. Es referierten Dietrich Klatt (otto haesler initiative e.V.), Gisbert Knipscheer (Stadtbildpflege Celle), Michael Wagner (otto haesler initiative e.V.) und Siegfried Hildebrandt (Geschäftsführer der WBG). Die Vielzahl der erarbeiteten Ideen wurden auf einer Abschlußveranstaltung präsentiert. Die WBG wird als nächstes durch ein Gutachten die Gebäudesubstanz prüfen lassen, wenn die Sanierung der historischen Gebäudesubstanz finanziell zu aufwendig ist droht schlimmstenfalls der Abriss.

Süddeutsche Zeitung vom 19. Juli 2013
„Verblasster Glanz“ von Joachim Göres

Abriss oder Modernisierung – viele alte Siedlungen stehen derzeit auf dem Prüfstand. Studenten haben sich überlegt, wie ein Quartier in Celle gerettet werden könnte. Die verschiedenen Interessen sind aber nicht leicht unter einen Hut zu bringen. (…)

Cellesche Zeitung vom 10. Juli 2013
„Ideenreichtum ist verblüffend“ von Oliver Gatz

Wie lässt sich die unter Denkmalschutz stehende Haesler-Siedlung Blumläger Feld nördlich des Galgenbergs auf Vordermann bringen? Ideen dazu lieferte ein Architektur-Workshop. Mit den Konzepten wird sich nun eine Expertenrunde näher beschäftigen. Auch das Ausmaß der Gebäudeschäden soll genauer untersucht werden. (…)