Die Siedlung "Blumläger Feld" in Celle aus den Jahren 1930/31 bildet den Abschluß der Entwicklungsreihe der Siedlungsbauten Haeslers in Celle. Gebaut in der wirtschaftlich schwierigen Zeit nach der Weltwirtschaftskrise wurde sie schon damals in allen wichtigen Fachzeitschriften vorgestellt. Denn Haesler war es gelungen, durch Rationalit… [weiterlesen]
Dietrich Klatt legt nach 17 Jahren sein Amt als Vorstandsvorsitzender nieder. Der neue Vorstand besteht aus seinen bisherigen Stellvertretern Carsten Maehnert, Dr. Simone Oelker-Czychowski, Dieter Rentschler-Weißmann
Die Fotografie zeigt eine zeitgenössische Ansicht der Siedlung am Friedrich-Ebert-Ring in Rathenow (1928-31). Die Aufnhame des renommierten Architekturfotografen stellt die ohi dem Haesler-Archiv Celle als Dauerleihgabe zur Verfügung. Celle, 29.9.2015
Nur noch im Oktober zum Sonderpreis
15. Oktober 2014
Liebe Mitglieder des Kunstvereins und der otto haesler initiative ! Ein hundertseitiges, sehens- und lesenswertes Bilderbuch über unsere letzte Kulturtour in den Pott hat unser Hoffotograf  Dr. Rudi Bach wieder einmal kunstgefertigt. Alle Stationen der Kunstfahrt sind farbig, mal total, mal im Detail, abgebildet, und jeder Teilnehmer findet sich… [weiterlesen]
Vorläufiger Verlaufsplan der Exkursion des Kunstverein Celle und der otto haesler initiative
27. September28. September 2014
Die KulturTour 2014 des Kunstverein Celle und der otto haesler initiative führt in den nicht mehr kohle-, sondern jetzt kunstgesättigten Ruhrpott nach Dortmund, Wuppertal, Oberhausen und Recklinghausen. Sie findet statt am 27. und 28. September 2014 – diesmal soll kürzer gefahren und getreten werden als 2013!   Samstag, 27.9, 7… [weiterlesen]
1. Januar 2014
Liebe Mitglieder!      Wir wünschen Euch/Ihnen einen guten Start in das Neue Jahr 2014, Gesundheit und das Gelingen von Vorhaben. Als otto haesler initiative wünschen wir uns, dass die in Kürze zu erwartenden Gutachten zur Sanierung und zum Erhalt der 52 noch im Originalzustand erhaltenen Wohnungen des Bluml… [weiterlesen]
Ansprache von Dietrich Klatt in der "Bürgerkanzel" der Stadtkirche Celle
11. August 2013
Ich war 5 Jahre alt als ich 1940 den ersten intensiven Kontakt zu Kirchendingen bekam. Meine Mutter fuhr mit mir nach Lüneburg, um die dort vorhandenen Kirchen zu sehen, zu begehen, zu erfühlen bevor sie eventuell ein Opfer der beginnenden Bombenangriffe auf deutsche Städte würden. Die frühen Eindrücke haben mich… [weiterlesen]
Tag des offenen Denkmals 2013 zu Haesler-Siedlungen Celle
8. September 2013, 14:00
Die Haesler-Siedlungen in Celle: Wie unbequem sind die "Wohnungen für das Existenzminimum" heute? Mit der Siedlung Sankt Georg Garten, für die Otto Haesler eine Grundrissidee von Ludwig Hilberseimer aufgriff, wurde der Architekt zum "Pionier des Zeilenbaus" (Kenneth Frampton). Die Grundrissidee soll vor Ort erläutert… [weiterlesen]
Exkursion des Kunstverein Celle und der otto haesler initiative Celle zu Kunst und Architektur an Main, Rhein und Mosel
28. September29. September 2013
"Kultur am Fluss" / Ablauf Sonnabend, 28.09. 2013 07.30 Abfahrt mit Bus von der Parkpalette Maschplatz/ Herzog-Ernst-Ring in Celle ca. 11.00 Kaffeepause in Fulda, kurzer Besuch der karolingischen Michaeliskirche oder des barocken Dientzenhofer-Doms ca. 13.30 Ankunft in Aschaffenburg. Mittagsimbiss möglich im schlichten, italienischen… [weiterlesen]
24. Juni26. Juni 2013
Die Otto-Haesler-Stiftung veranstaltete vom 24.-26. Juni 2013 in Celle einen Architektur-Workshop zur Siedlung Blumläger Feld. Aufgabe war die Entwicklung von Ideen zur denkmalgerechten Sanierung des nördlichen Teils der Siedlung Blumläger Feld. Es waren 50 Studenten der Technischen Universität Braunschweig, der Hochschule für… [weiterlesen]
Das Aschrott-Heim in Kassel zwischen Denkmalpflege und Nutzungsanforderungen
Die historischen Schwarz-Weiß-Fotos zeigen einen Klassiker der Moderne im lupenreinen Zustand: Otto Haeslers Altenwohnheim der "Marie-von-Boschan-Aschrott-Stiftung", kurz "Aschrott-Heim" genannt, erscheint mit seinen beiden nach Süden vollverglasten Wohnflügeln und dem quer durchgesteckten, niedrigeren Eingangs- und Wirtschaftsflügel sowie dem hinten… [weiterlesen]
Freunde der Klarheit – Der Celler Architekt Otto Haesler und der hannoversche Künstler Kurt Schwitters waren Erneuerer auf ihren Gebieten
Hannover wurde – man mag es heute kaum glauben – in den 1920er-Jahren dank der treibenden Kraft von Kurt Schwitters zu einem aktiven Kunstzentrum in Europa. Künstler wie Wassily Kandinsky, Theo von Doesburg oder Marcel Duchamp weilten in der Stadt und nahmen an Kongressen oder Festen teil, die Schwitters organisierte. Aber nicht nur Hannover war ein Ort… [weiterlesen]
Ausstellung in Hannover
20. März30. April 2013
Merz, Dada, die Ursonate und Anna Blume sind unweigerlich mit der Künstlerpersönlichkeit Kurt Schwitters verbunden. Der Architekt Otto Haesler ist bekannt durch seine markanten Siedlungsbauten der 1920er Jahre in Celle, vor allem durch den Bau der Altsstädter Schule. Diese war eine der modernsten Schulbauten der Weimarer Republik, ein… [weiterlesen]
New York 1932. Das MoMA besteht seit drei Jahren. Seit kurzem hat das erste Museum für zeitgenössische Kunst der USA auch eine Abteilung für Architektur. Leiter des für Baukunst verantwortlichen Bereichs ist der junge Philip Johnson. Der spätere Architekt, der 1958 mit Mies van der Rohe das Seagram Building bauen wird, würdigt am Rande der Ausstellung „The… [weiterlesen]
Ausstellung zum 125. Geburtstag von Otto Haesler
30. Oktober 20058. Januar 2006
Seit heute ist die Ausstellung „Otto Haesler - Neues Bauen für alle!“ im renovierten, von Haesler selbst gebauten Direktorenwohnhaus, Magnusstraße 5 in Celle, zu sehen - geöffnet täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr. Dr. Simone Oelker hat dazu ihre schon in den Dessauer Meisterhäusern gezeigte Ausstellung noch bedeutend erweitern können - vor allem um… [weiterlesen]
Fahrt von Kunstverein und otto haesler initiative Celle
3. Februar 2013
Zu einer gut besuchten Tagestour nach Magdeburg luden vor kurzem Kunstverein und otto haesler initiative Celle ein, um eine aktuelle Kunstausstellung sowie farbige Bauten der 1920er Jahre zu besuchen. Vormittags stand im Kunstmuseum „Kloster Unser Lieben Frauen“ die Ausstellung „Heute: Malerei“ auf dem Programm, die Werke… [weiterlesen]
Die Ernst-May-Gesellschaft, die in Frankfurt mit Ernst May auf einen ähnlich prominenten Vertreter des „Neuen Bauens“ der 20er Jahre blicken kann wie es in Celle Otto Haesler war, besuchte jetzt die Stadt an der Aller. Und hier konnte sie sich unter der Leitung des Vorsitzenden der Celler Otto Haesler Initiative, Dietrich Klatt, ein gutes Bild von dem Weg… [weiterlesen]
12. September 2011
Der „Tag des offenen Denkmals“ am 12. September stand in Celle – organisiert von der örtlichen Denkmalpflege – unter dem Thema „Otto Haesler. Ein Celler Architekt der Tradition und der Moderne“ und fand einen guten Zuspruch. Einige Impressionen: Dietrich Klatt bei einer Führung zur Altstädter Schule… [weiterlesen]
Tagung zu Bauten von Otto Haesler
3. November 2012
Die Otto-Haesler-Stiftung und die otto haesler initiative in Celle setzen ihre gemeinsame Veranstaltungsreihe zu Themen des Neuen Bauens der 20er Jahre mit einer Tagung am Samstag, 3. November, fort. Thema sind dabei von 9 bis 17 Uhr in der Galerie im Haesler Haus, Magnusstraße 5 in Celle, die „Nutzung und Umnutzung von Bauten der Moderne - Chancen und… [weiterlesen]
Exkursion nach Alfeld und Kassel
18. Juli 2012
Für alle Liebhaber der Bauhaus-Architektur halten die Celler Otto Haesler Stiftung und otto haesler initiative einen ganz besonderen Leckerbissen bereit. Am Mittwoch, 18. Juli, führt eine Tages-Exkursion nach Alfeld und Kassel. Los geht es um 7.30 Uhr am Neuen Rathaus. Erste Station ist das Fagus-Werk Alfeld, UNESCO-Weltkulturerbe, entworfen von… [weiterlesen]
Tagung zu Perspektiven für einen nachhaltigen Umgang mit der Architektur Haeslers
30. Oktober 2010, 9:0017:00
Otto Haesler (1880–1962) zählt mit seinem Werk zu den führenden Architekten des Neuen Bauens. Kaum ein Architekt der Weimarer Republik hat sich so sehr der Rationalisierung und damit erfolgreich größerer Wirtschaftlichkeit des Bauens verschrieben wie er. Die Wohnhausgruppe Waack (Celle, Schackstr. 3,4, 1928, Eigentümer… [weiterlesen]
Vortrag über Haesler und Völker
22. Oktober 2009, 19:00
Otto Haesler war einer der bedeutendsten Avantgarde-Architekten der zwanziger Jahre in Deutschland. Seine Zeilensiedlungen in Kassel-Rothenberg, Karlsruhe-Dammerstock, Rathenow und vor allem Celle gehören zu den radikalsten Wohnbau-Innovationen des Neuen Bauens. Seine Architektur ist untrennbar verbunden mit den Farbgestaltungen des Künstlers Karl… [weiterlesen]
Ausstellung in Celle zu Ehren von Otto Haesler
3. Juni15. Juli 2005
„Farbe in der Stadt“ heißt eine Ausstellung in Celle, die am 3. Juni 2005 um 16 Uhr eröffnet wird. Veranstalter sind die Otto-Haesler-Initiative (Celle) und die Firma Keimfarben (Diedorf), die anlässlich des 125. Geburtstags des Architekten Otto Haesler (13. Juni 1880 - 2. April 1962) das Projekt initiiert und gefördert… [weiterlesen]
Kolloquium der otto haesler initative anlässlich des 125. Geburtstages von Otto Haesler
11. Juni 2005
Das zentrale Anliegen zahlreicher Architekten im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts war es, die Farbe stärker in den Dienst der Architektur zu stellen. Otto Haesler realisierte 1923/24 zusammen mit Karl Völker in Celle die erste farbige Siedlung mit den späteren Charakteristika des „Neuen Bauens“: die Siedlung Italienischer… [weiterlesen]
Abriss des „Blumläger Felds“ in Celle
Die Bemühungen der Otto Haesler Initiative e. V. um den Erhalt der Siedlung „Blumläger Feld“ in Celle (siehe BauNetz-Meldung vom 29. 08. 2002) sind gescheitert. Seit Ende April wird die zweite, westliche Zeile der Kleinhaussiedlung aus den Jahren 1930/31 nun endgültig abgerissen. Für das vorgeschlagene Alternativprojekt… [weiterlesen]
CELLE. In einer Stellungnahme kritisiert die "otto haesler initiative" (ohi) die neuen Pläne der Städtischen Wohnungsbau GmbH (WBG) für das Blumläger Feld. "Die WBG will die vom bekannten Architekten der 20er Jahre, Otto Haesler, konzipierten Häuser am Hugoweg (Blumläger Feld) spätestens im Juni 2003 abrei… [weiterlesen]
Drohender Abriss des „Blumläger Felds“ in Celle
In einem Aufruf vom 29. August 2002 fordert der Verein „Otto Haesler Initiative“ zum Protest gegen den Abriss des im Originalzustand überkommenen Teils der Siedlung Blumläger Feld in Celle auf. Die von dem Architekten Otto Haesler 1930/31 errichtete Kleinstwohnungssiedlung sei ein „wichtiges Zeugnis des Wohnungsbaus am Ende der… [weiterlesen]
CELLE (cm). Vor kurzem fiel in der Städtischen Wohnungsbau GmbH (WBG) eine Grundsatzentscheidung darüber, was in der Siedlung Blumläger Feld mit dem letzten noch weitgehend original erhaltenen langen Zeilenblock am Hugoweg und der halben Zeile zur Burgstraße hin geschehen soll. Beide sollen abgerissen und durch 30 Eigenheime ersetzt… [weiterlesen]