Wohn- und Geschäftshaus Trüller

Fassadenansicht (Foto: K. Klatt, 2013)
Fassadenansicht (Foto: K. Klatt, 2013)
Dachgeschoss (Foto: K. Klatt, 2013)
190809
Objekt: 
Dreigeschossiges Eckhaus mit ausgebautem Dachgeschoss, einseitig angebaut
Auftraggeber: 
Fabrikant und Senator Harry Trüller
Erhaltung/Nutzung: 
Veränderung der Erdgeschosszone durch Einbau neuer Fenster und Türen, mehrfach umgebaut, weiterhin als Geschäftshaus genutzt
Lage: 
Westcellertorstr. 15A, Celle

Das Wohn- und Geschäftshaus für den Keks- und Zwiebackfabrikanten Harry Trüller errichtete Haesler auf dem städtebaulich bedeutsamen Eckgrundstück am Rande des Schloßparks am Stadtgraben. Der markante Eckbau an der Grenze zur Altstadt überragt mit seinen vier Geschossen alle benachbarten Gebäude und nimmt mit seinen Proportionen ausschließlich auf den gegenüberliegenden Neorenaissancebau der Stadtbibliothek (ehemals Lateinschule) Bezug. Die Ecksituation des massiven Wohn- und Geschäftshauses wird mit einem Turmerker akzentuiert, und an den Seiten wird der Bau von Risaliten begrenzt, die dem Gebäude eine zusätzliche Plastizität verleihen. In Anlehnung an die klassische Kompositordnung „dorisch-ionisch-korinthisch” gliedert Haesler die Geschosse mit Lisenen, Voll- und Halbsäulen und verschiedenen Fensterüberdachungen. Als farbige Schmuckelemente kamen Mosaikbänder an den Pfeilern zwischen den Fensterfronten des Ladengeschosses und beim Firmenschild zum Einsatz. Die ausgewogene Proportionierung des Gebäudes zeigt Haesler gutes Gespür für städtebauliche Situationen.