Marie-von-Boschan-Aschrott-Altersheim

Foto: Wolfgang Komarell, Berlin (2000)
Grundriss
192931
Auftraggeber: 
Marie-von-Boschan-Aschrott-Stiftung
Planung: 
Otto Haesler und Karl Völker
Erhaltung/Nutzung: 
Ergänzung von Markisen an den Südfronten, Austausch der mehrteiligen Holzflügelfenster durch Aluminiumfenster, Verkleidung des Eingangsbereichs und „Wetterfronten“ mit Kacheln. Für die Nutzung als Pflegeheim Ausstattung von Flügel A mit behindertengerechten Nasszellen, dafür Anbau an der Nordseite. Flügel B weitgehend unverändert erhalten.
Lage: 
Friedrich-Ebert-Straße 178, Kassel

Der Stifter des Altersheims, Dr. Felix Aschrott, hatte testamentarisch verfügt, dass das Heim für alleinstehende, nicht mehr erwerbstätige Frauen aus der Bürgerschaft bestimmt sein sollte, die noch nicht „gebrechlich“ sein und eine gemeinschaftliche Wohngemeinschaft bilden sollten. Den erstplazierten Entwurf von Haesler und Völker hatte das Preisgericht als „systematisch außerordentlich gut überlegten Entwurf, der allen Anforderungen entspricht und eine vorzügliche Durcharbeitung der Gemeinschaftsräume zeigt“ beurteilt und zur Ausführung bestimmt. Die Gesamtanlage setzt sich aus zwei ost-west-orientierten viergeschossigen Zeilen zusammen, die mit einem zweigeschossigen Bau auf der Westseite miteinander verbunden sind. Ein zweigeschossiger „Eingangsblock“ ist vor die erste Zeile geschoben, der sich in der Seitenansicht als Verlängerung des zweigeschossigen Verbindungstraktes erschließt. Diagonal dazu liegt die Heizzentrale auf der Ostseite der zweiten Zeile. Nach der Prämisse, jeder Raum muß zur richtigen Zeit besonnt sein, ordnete Haesler die Räumlichkeiten an. Die insgesamt 110 Wohnungen für die Damen, die den Ausgangspunkt für die Gestaltung bildeten, sind alle nach Süden orientiert. An einem nördlichen Gang liegen jeweils elf Wohnungen und am Ende des Flurs sind die Gemeinschaftsbäder und Toiletten, sowie eine geschlossene Veranda, zur gemeinsamen Benutzung der Bewohnerinnen angeordnet. In dem zweigeschossigen Quertrakt sind die Gemeinschaftsräume, wie Lese- und Spielzimmer und das Speise- und Musikzimmer untergebracht.